Trendlinie deutet darauf hin, dass Apple Watch auf dem richtigen Weg sein könnte, um die gesamte Schweizer Uhrenindustrie zu überholen.

Trendlinie deutet darauf hin, dass Apple Watch auf dem richtigen Weg sein könnte, um die gesamte Schweizer Uhrenindustrie zu überholen.

Vergleicht man die jüngsten Daten von Canalys mit denen des Verbandes der Schweizerischen Uhrenindustrie, so zeigt sich, dass die Apple Watch im Urlaubsquartal eine neue Premiere feierte: Die Lieferungen der Smartwatch übersteigen die Exporte für die gesamte Schweizer Uhrenindustrie…

Über das gesamte Jahr gesehen lagen die Schweizer Uhrenexporte immer noch vorn, aber die Trendlinie deutet darauf hin, dass Apple mit einem guten Schuss in die nächste Runde geht.

Business Insider wählte den Vergleich als Tech-Chart des Tages. Es zeigt, dass Apple im 4. Quartal 2017 geschätzte 8 Mio. Uhren ausgeliefert hat, gegenüber 6,8 Mio. Schweizer Uhrenexporten.

Während das ganze Jahr über Lieferungen von 18 Mio. Euro gegen 24 Mio. Euro abgewickelt werden, hat die Apple Watch noch einen weiten Weg vor sich. Insbesondere die Verkäufe von Apple sind deutlich saisonabhängiger, mit einem großen Urlaubsquartalsspitzenwert und einem Q2-Tief, während die Schweizer Exporte das ganze Jahr über konsistenter sind und einen bescheidenen Urlaubsanstieg aufweisen.

Canalys berichtete, dass Apples geschätzte 18 Mio. Einheiten im Jahr 2017 ein jährliches Wachstum von über 50% darstellten. Während Apple seine Verkaufszahlen nicht bestätigte, sagte es, dass es im vierten Quartal in Folge ein Wachstum von 50% erzielt hatte.